Erstelle jetzt Deinen eigenen Schritte-Wettbewerb!
***
Schon unsere Geocaches entdeckt?

Alltagstipps

Es ist einfacher als Du denkst, mehr Schritte in Deinen Alltag einzubauen.

Die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation zu körperlicher Aktivität haben wir für Dich hier aufgeführt.

Doch wie kannst Du diese Ziele umsetzen?
Ein erster Schritt ist es, die Zeit, die sitzend verbracht wird, zu reduzieren und durch aktive Zeiten zu ersetzen.

Tipps, wie Du Deinen Alltag aktiver gestalten kannst:

  • Nimm die Treppe anstatt den Aufzug oder die Rolltreppe.
  • Erledige kleine Einkäufe zu Fuß.
  • Lass bewusst Dein Auto stehen.
  • Verabrede Dich mit Freunden zu einem Spaziergang, anstatt zu Hause zusammen einen Kaffee zu trinken.
  • Nutze Deine Mittagspause, um einen kleinen Spaziergang an der frischen Luft zu machen (das hilft Dir auch, den Kopf frei zu bekommen und führt zum effizienteren Arbeiten).
  • Laufe während eines Telefonats durch die Wohnung oder gehe beim Telefonieren spazieren.
  • Wenn Du die Bahn nehmen musst, steige eine Haltestelle früher aus und gehe den restlichen Weg zu Fuß.
  • Bewege Dich mehr zu Hause! Selbst die Werbepause beim Fernsehen kann genutzt werden, um ein paar Schritte auf der Stelle zu machen.

Sieh mehr Bewegung als Chance und nicht als Belastung. Überlege Dir selbst spielerisch Situationen, wie Du in Deinem Alltag mehr Bewegung einbringen kannst, ohne dass es sich für Dich wie eine Belastung anfühlt.

  • Wie kann ich mehr Bewegung in meinen Alltag integrieren?
  • Kann ich anstatt mit dem Auto auch mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren?
  • Wann kann ich tagsüber zu Fuß einkaufen gehen?
  • Könnte ich vor dem Abendessen ein bisschen Gartenarbeit erledigen?
  • Warum nicht einen Spaziergang bei Sonnenuntergang einbauen?
  • Am Samstagabend gehe ich tanzen, anstatt ins Kino zu gehen. Oder aber ich laufe zum Kino anstatt mit dem Auto dorthin zufahren.

Nutzt Du bereits eine Schritte-App und erreichst meist das tägliche Ziel von 10.000 Schritten?
Super! Dann halte diesen aktiven Lebensstil aufrecht.

Vielleicht kannst Du andere daran teilhaben lassen und Deine Tipps und Tricks hier teilen.

Solltest Du die Empfehlungen noch nicht erfüllen, ist das kein Grund zum Aufgeben. Einsicht ist der erste Schritt zu einem aktiven Lebensstil.

Denk dran, dass…
jeder Schritt zählt!

Jede Treppenstufe zählt. Beginne mit kleinen Schritten und steigere Deine Aktivität immer etwas mehr. Hast Du Deine Bewegung im Alltag integriert, wird sie Dir gar nicht mehr so auffallen.

Alltagstipps unter
COVID-Bedingungen

Seit Beginn der Covid-19-Pandemie, die viele Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus erforderte, hat sich das Ausmaß an Bewegung vieler Menschen deutlich verringert. Diese Situation erschwert ausreichende Bewegung enorm und stellt somit ein zusätzliches Risiko für die Gesundheit dar.

Viele alltägliche Aktivitäten, wie z.B. der Weg zur Arbeit oder Schule, fallen in der aktuellen Situation weg, sodass es besonderer Strategien bedarf, diesen Mangel an Bewegung im Alltag auszugleichen.

Die Weltgesundheitsorganisation macht ebenfalls auf den Umstand der Aktivitätsverringerung in der Covid-19-Pandemie aufmerksam und hat einige Tipps ausgearbeitet, wie es trotz der Einschränkungen möglich ist, sich im Alltag ausreichend zu bewegen.

  • Aktive Pausen einplanen, beispielsweise „Online-Workouts“ (kostenlos auf YouTube)
  • Zeit im Sitzen alle 30 Minuten durch einmal Aufstehen verringern
  • Wenn möglich, Arbeiten im Stehen durchführen
  • Meditation und Atmungsübungen durchführen, um der Muskulatur zu helfen sich zu regenerieren
  • Zuhause im Alltag mehr bewegen und weniger sitzen
  • Bei einem Telefonat in der Wohnung umherlaufen
  • Bewegung an der frischen Luft – beispielsweise ist ein Spaziergang eine gute Möglichkeit, um eine Pause aktiv zu gestalten

Außerdem zeigen viele Studienergebnisse auf, dass die Nutzung von Schrittzählern einen positiven Effekt auf die Anzahl der getätigten Schritte hat.

Schrittzähler helfen dabei, einen aktiven Lebensstil dauerhaft beizubehalten
(Chaudhry et al., 2020)

Daher empfiehlt es sich, zur Aufzeichnung der Schritte einen Schrittzähler zu nutzen. Der Schrittzähler zählt die Anzahl der Schritte, die im Laufe des Tages, beispielsweise beim Wandern, Spazierengehen, Sport, Staubsaugen oder Einkaufen gemacht werden. Zusätzlich hilft ein Schrittzähler dabei, sich Ziele zu setzen und diese zu erreichen. Hier empfehlen wir Apps und Schrittzähler, mit denen Du Deine Schritte zählen, Dir selbst Ziele setzen und sie verfolgen kannst.

Sei auch Du dabei.

Jeder Schritt zählt!

Member Stories

Geschichten und Erfahrungen anderer können häufig Inspirationen geben, die Dir dabei helfen, die Motivation und somit auch die Bewegung zu steigern. Vielleicht findest Du einen guten Tipp, wie Du ein Mehr an Bewegung besser in Deinen Alltag integrieren kannst!

Paula, 33 J.

Durch das Programm 10.000 Schritte Düsseldorf habe ich es geschafft, mich endlich mehr im Alltag zu bewegen. In meiner Pause trinke ich nun meinen Kaffee auf einem kleinen Spaziergang um den Block. Dabei bekomme ich meinen Kopf richtig frei und meinem Schrittekonto kommt es auch zugute.

Du möchtest auch Deine Geschichte teilen und uns daran teilhaben lassen?
Inspiriere andere mit Deiner Erfahrung bei 10.000 Schritte Düsseldorf. Teile Deine Geschichte und werde Teil der 10.000 Schritte Düsseldorf-Community.